Dieser Prüfschritt ist bei offener Funktionalität und immer dann anwendbar, wenn die zu prüfende Oberfläche Elemente enthält, die Werte ausgeben.

Es wird davon ausgegangen, dass die Prüfer*in sich mit der Handhabung von Screenreadern auskennt und dass die vom Screenreader ausgegebenen Rollen- und Wertebezeichnungen bekannt sind. Ebenso müssen Kenntnisse in der Verwendung der weiteren assistiven Systeme vorhanden sein.

Wie wird geprüft

  • Screenreader aktivieren.
  • Bewegen Sie den Fokus des Screenreaders zu dem Element, das einen Wert oder sich ständig verändernde Werte (z. B. Sekunden einer Uhr) oder aktiv veränderbare Werte anzeigt.
  • Sofern der Screenreader diese Werte korrekt ausgibt, ist der Prüfschritt erfüllt.

Beispiele

  • In einer Banking-Anwendung wird in der rechten oberen Ecke die Zeit angezeigt, die bei Nicht-Aktivität bis zum automatischen Logout bleibt.
  • Ein Download- oder Fortschritts-Balken zeigt den Punkt der Fertigstellung in Prozent an.
  • Ein Lautstärke-Steller in einer Multimedia-Anwendung oder einem virtuellen Mischpult zeigt neben dem Einstellknopf die aktuelle Lautstärke in dB an.
  • Nach der Eingabe von Daten und Klick auf „Weiter“ werden die ausgefüllten und daraus ermittelten Werte in nicht-veränderbaren Eingabefeldern angezeigt.

Beispiele für Elemente

  • Live-Ticker
  • Countdown (oder auch Uhrzeit)
  • Download- oder Fortschrittsbalken
  • Lautstärke-Einstellung
  • Prozentuale Einstellungen/Angaben
  • Mengeneingabe oder -auswahl (bspw. in Online-Shops) und deren übernommene Werte bei Klick auf Speichern oder Weiter
  • Börsen-News-Ticker

Anforderung (Beschreibung)

Wenn die APP eine Benutzungsschnittstelle bereitstellt, muss sie

  • den aktuellen Wert eines Elementes und
  • falls Informationen zu einem Wertebereich übermittelt werden,
    alle Mindest- und Höchstwerte des Bereiches

durch die Assistenztechnologien bestimmbar machen, indem sie die Dienste wie in Prüfschritt 5.2.3 beschrieben verwendet.

Falls eigene Funktionalitäten (unabhängig vom assistiven Standardsystem des OS) an dieser Stelle angeboten werden, so sollen Fortschrittsintervalle selbst definierbar oder einstellbar sein.

Warum wird das geprüft

Werte von Elementen sind, ebenso wie viele andere Property-Angaben, essenziell notwendig zum Erfassen einer Benutzeroberfläche, weil der von ihnen ausgehende informative Gehalt in der Regel zum Verständnis der Oberfläche zwingend erforderlich ist.

Verweise (Referenzen)

  • EN 301549 v3.2.1 Kapitel 11.5.2.7 Values