Dieser Prüfschritt ist immer anwendbar, wenn der Tastaturfokus durch eine Tastaturschnittstelle auf eine Komponente der Software oder auf die Seite einer Website bewegt werden kann.

Wie wird geprüft

Es muss ohne Screenreader geprüft werden.

Durch Wiederholtes Drücken der Tabulator-Taste versuchen, durch die Anwendung zu navigieren, bis sich der Tastaturfokus wieder am Ausgangspunkt befindet. Bleibt der Tastaturfokus an einer Stelle trotz Betätigung der Tab-Taste oder Umschalt-Tab stehen, mit den Pfeiltasten versuchen, den Fokus zu verändern. Wenn dies nicht möglich ist, in der Dokumentation nachsehen, ob es einen Tastaturbefehl zum Verlassen des Bereichs oder zum Erreichen eines anderen Bereichs gibt.

Beispiele

  • Wenn in einer Gruppe von Bedienelementen die TAB-Reihenfolge rückwärts navigiert wird, gerät der Tastaturfokus in eine Schleife, aus der er nur durch Neustart der Anwendung befreit werden kann.
  • Ein in eine Anwendung integriertes Video akzeptiert Tastaturbefehle, jedoch kann der Fokus nicht mit der Tastatur aus dem Video herausbewegt werden.

Bewertung

  • Erfüllt: beim „Tabben“ durch die Anwendung (ohne Screenreader) kann auf diese Weise jedes Bedienelement erreicht werden, auch wenn dafür möglicherweise sehr häufig die Tab-Taste gedrückt werden muss.
  • Wenn durch „Tabben“ oder die Nutzung der Pfeiltasten ein fokussiertes Element oder ein Bereich nicht verlassen werden kann, so ist das mindestens eine Einschränkung. Es ist auch dann eine Einschränkung, wenn durch einen Tastaturbefehl der Bereich verlassen werden kann, da das dann fokussierte Element anzusteuern außerhalb der Nutzerkontrolle liegt und in jedem Fall zu zusätzlichem Navigationsaufwand, wenn nicht sogar zu Irritationen führt.

Anforderung (Beschreibung)

Die Anwendung soll prinzipiell durch Verwenden der Tabulator-Taste und den Pfeiltasten verwendbar sein. Funktionieren diese Tasten an einer Stelle der Anwendung nicht oder „zirkuliert“ der Fokus in einem Bereich ohne die Möglichkeit, diesen zu verlassen, so muss es dafür einen geeigneten Tastaturbefehl geben.

Wenn der Tastaturfokus über eine Tastaturschnittstelle zu einer Komponente der Software bewegt werden kann, dann kann der Fokus nur über eine Tastaturschnittstelle von dieser Komponente wegbewegt werden, und wenn dazu mehr als unmodifizierte Pfeil- oder Tabulatortasten oder andere Standardbeendigungsmethoden erforderlich sind, wird der Benutzer auf die Methode zum Wegbewegen des Fokus hingewiesen.

Standardmäßige Ausstiegsmethoden können sich von Plattform zu Plattform unterscheiden. Z. B. ist auf vielen Desktop-Plattformen die Escape-Taste die Standardmethode zum Verlassen.

Warum wird das geprüft

Die Bedienung der Anwendung sollte geräteunabhängig möglich sein. Hierzu es es erforderlich, dass alle interaktiven Elemente und Funktionen sowohl mit der Maus als auch mit der Tastatur erreichbar und bedienbar sind. Vorallem blinde und motorisch eingeschränkte Nutzer bedienen die Anwendung mit der Tastatur.

Verweise (Referenzen)

  • EN 301549 v3.1.1 Kap. 11.2.1.2 No keyboard trap
  • WCAG v2.1 Kap. 2.1.2 No keyboard trap
  • ISO 9241-171
    • 8.4.7 Unterstützung der Funktion „Kopieren“ in nicht editierbarem Text
    • 9.3.2 Nutzung aller Funktionen über die Tastatur ermöglichen