Der Prüfschritt ist immer anwendbar.

Wie wird geprüft

Der Tastaturfokus sollte auf interaktiven Elementen deutlich sichtbar sein, so dass er von Menschen mit Einschränkungen ohne Anstrengung gefunden werden kann.

Bedienelemente unterscheiden sich von anderen Anzeigen, indem sie bei Fokuserhalt mit der Tastatur hervorgehoben werden. Wenn ein Bedienelement ausgewählt wurde, ist der veränderte Status sichtbar.

Sichtprüfung (z.B. im Anschluss an 2.1.1 „Ohne Maus nutzbar“): Ist der Fokus bei Tastaturbedienung auf allen interaktiven Elementen sichtbar?

Ist der Tastaturfokus mindestens genauso deutlich erkennbar wie ein vorhandener Mausfokus?

Anmerkung: Vor allem für sehbehinderte Nutzer ist es hilfreich, wenn auch bei Mausfokus eine sichtbare Rückmeldung erfolgt. Dies sollte im Prüfbericht als Hinweis ergänzt werden, ist hier jedoch nicht Bestandteil der Prüfung und darf nicht negativ bewertet werden.

Beispiele

  • Im Hauptmenü einer Anwendung wird der Tastaturfokus durch invertierte Farben angezeigt.
  • In einem E-Mail-Client wird der Tastaturfokus in der Liste der eingegangenen Mails durch einen andersfarbigen Hintergrund und eine Rahmenlinie am linken Rand angezeigt.
  • Um das Kontrollkästchen, das fokussiert wird, wenn der Benutzer eine Pfeiltaste anschlägt, erscheint ein Rahmen oder ein markierter Bereich.
  • Um die Schaltfläche, die fokussiert wird, erscheint ein gepunkteter Rahmen.
  • Ein Text-Indikator (ein blinkender senkrechter Strich) erscheint im Dateneingabefeld an der Stelle, an der die eingegebenen Zeichen eingefügt werden.
  • Wenn der Mauszeiger auf ein Feld zeigt, in dem eine Texteingabe möglich ist (Formular, Textbearbeitungsprogramm), so wird er zum Caret.
  • Zeigt der Mauszeiger auf einen Link, so wird er zur zeigenden Hand.
  • Eine Schaltfläche, auf die der Mauszeiger zeigt, ändert ihr Aussehen (Farbe, Schrift, Umrandung o.ä.).
  • In einem E-Mail-Client wird das vom Mauszeiger berührte Element in der Liste der eingegangenen Mails durch einen andersfarbigen Hintergrund und eine Rahmenlinie am linken Rand angezeigt.
  • Ein aktivierter Menüpunkt oder Button ändert sein Aussehen, solange die Aktivierung andauert.

Bewertung

  • Blockade: der Tastaturfokus in ganzen Bereichen der Anwendung nicht sichtbar.
  • Barriere: der Tastaturfokus für mehr als 3 Tastenanschläge nicht sichtbar.
  • Einschränkung: der Tastaturfokus ist nur schwach sichtbar.
  • Einschränkung oder Barriere: Rückmeldungen oder Zustandsänderungen sind nicht deutlich erkennbar.

Anforderung (Beschreibung)

Jede über die Tastatur bedienbare Benutzeroberfläche verfügt über eine Betriebsart, in der die Tastaturfokusanzeige sichtbar ist.

Anmerkungen:

  • Eine strengere Definition von „deutlich sichtbar“ wird in ISO 9241-171 Nr. 9.2.2 „Für deutliche Sichtbarkeit des Tastaturfokus- und Text-Indikators sorgen“ gegeben, die diskussionswürdig erscheint. Denn ein grell gestalteter Tastaturfokus kann auch ablenken, wenn die Arbeitsaufgabe die Konzentration auf Informationen abseits der Tastatureingabe verlangt. Daher sollte der Fokus für Menschen mit Sehbehinderungen konfigurierbar sein.
  • Die Rückmeldung bei Bedienung ist offenbar so selbstverständlich, dass sie in keiner der herangezogenen Richtlinien explizit formuliert wird. Daher wurde als Referenz die Anforderung an einen sichtbaren Tastaturfokus herangezogen und auf die Bedienung mit Zeigegeräten übertragen.

Warum wird das geprüft

Für den Tastaturbenutzer ist es wichtig, zu sehen, wo sich der Tastaturfokus gerade befindet, welche Aktion also ausgelöst wird, wenn er die Enter-Taste drückt, bzw. an welcher Stelle eingegebene Zeichen erscheinen werden. Ohne sichtbaren Tastaturfokus ist eine Anwendung für optisch orientierte Menschen praktisch nicht tastaturbedienbar.

Deutlich sichtbar ist der Tastaturfokus, wenn er von Normalsichtigen ebenso wie von Menschen mit leichter Einschränkung des Sehens, die aus Farbfehlsichtigkeit oder aus normaler Alterung resultiert, bei der durch Tastenanschläge hervorgerufenen Bewegung ohne Anstrengung gefunden werden kann.

Die sichtbare Rückmeldung ist wichtig, damit ein Benutzer erkennen kann, ob ein Bildschirmelement bedienbar ist, und ob er es mit dem Zeigegerät erfolgreich fokussiert hat. Die Rückmeldung gibt auch Information darüber, ob eine angewählte Funktion verfügbar ist oder vorübergehend nicht funktioniert, und ob eine beabsichtigte Aktivierung erfolgreich war.

Eine verlässliche Rückmeldung von Bedienelementen gibt Sicherheit in der Bedienung. Wichtig ist dies für jedermann vor allem bei selten genutzten Funktionen. Kognitiv beeinträchtige Benutzer sind auf die verlässliche Rückmeldung von Bedienelementen angewiesen.

Auch Menschen mit leichter Einschränkung des Sehens, die aus Farbfehlsichtigkeit oder aus normaler Alterung resultiert, sind Mausnutzer.

Einordnung (Abgrenzung)

Die Bedingungen für gute Sichtbarkeit von Hervorhebungen sind definiert in den Prüfschritten 1.4.3 „Kontraste von Texten ausreichend, 1.4.11 „Nicht-Text Kontrast“ und 1.4.1 „Ohne Farben nutzbar“.

Verweise (Referenzen)

  • EN 301549 v3.1.1 Kap. 11.2.4.7 Focus visible
  • WCAG v2.1 Kap. 2.4.7 Focus visible
  • ISO 9241-171 Nr. 9.2.2 Für deutliche Sichtbarkeit des Tastaturfokus- und Text-Indikators sorgen