Der Prüfschritt ist anwendbar, wenn Audio in der Anwendung verwendet wird.

Wie wird geprüft

Prüfen, ob Audiodateien länger als 3 Sekunden automatisch abgespielt werden.

Ist dies der Fall, muss entweder wird ein Lautstärkeregler oder eine Möglichkeit zum Pausieren am Audio-Element vorhanden sein.

Beispiele

  • Fehler: Beim Aufruf der Anwendung wird eine Audiodatei im Hintergrund abgespielt. Der Ton kann nicht über einen Button angehalten oder pausiert werden.
  • Fehler: In einem Nachrichtenportal öffnet sich nach dem Öffnen eines Popups oder einer Grafik ein weiteres Popup und spielt darin automatisch Töne ab, die sich nicht ausschalten lassen.
  • Fehler: Eine Software nutzt einen eigenen eingebetteten Sprachassistenten der automatisch startet und nur über die Profileinstellungen gestoppt werden kann.
  • Erfüllt: Signaltöne und akustische Meldungen, die den Benutzer auf ein Ereignis aufmerksam machen sollen, dauern nicht länger als drei Sekunden.
  • Erfüllt: Eine Anwendung mit Hintergrundmusik kann über die Lautstärkeregelung des Betriebssystems so leise gestellt werden, dass der Ton nicht mehr zu hören ist.
  • Erfüllt: Ein Tondokument, das automatisch zu spielen beginnt, kann über einen mit Tastatur und Screenreader bedienbaren Schalter beendet oder pausiert werden.
  • Erfüllt: Ein Tondokument, das für die Arbeitsaufgabe wichtig ist, kann in der Lautstärke so geregelt werden, dass der Ton sich deutlich von der Sprachausgabe des Screenreaders unterscheidet.
  • Erfüllt: Eine Software nutzt einen eigenen eingebetteten Sprachassistenten. Dieser kann direkt beim Start der Anwendung über eine Funktion im Hauptmenü gestoppt werden. Hinweis: Über Profileinstellungen sollte es in diesem Fall möglich sein, diese Einstellung dauerhaft zu speichern.

Anforderung (Beschreibung)

Wenn Audio in einer Anwendung länger als 3 Sekunden automatisch abgespielt wird, steht entweder ein Mechanismus zum Anhalten oder Stoppen des Audios zur Verfügung oder ein Mechanismus zum Steuern der Audiolautstärke unabhängig von der Lautstärke des Gesamtsystems.

Hinweis: Da jeder Inhalt, der dieses Erfolgskriterium nicht erfüllt, die Fähigkeit eines Benutzers beeinträchtigen kann, die gesamte Seite zu verwenden, muss der gesamte Inhalt der Webseite (unabhängig davon, ob er zur Erfüllung anderer Erfolgskriterien verwendet wird oder nicht) dieses Erfolgskriterium erfüllen.

Warum wird das geprüft

Nutzer von Screenreadern können es schwierig finden, die Sprachausgabe zu verstehen, wenn gleichzeitig andere Töne abgespielt werden. Daher müssen automatisch abgespielte Töne kurz sein oder abgeschaltet bzw. heruntergeregelt werden können. Die Lautstärke von Tondokumenten muss unabhängig von der Lautstärke des Screenreaders geregelt werden können, damit die verschiedenen Tonquellen ausreichend kontrastieren.

Die Bedienelemente zur Steuerung des Tons müssen für Screenreadernutzer zugänglich sein, um diesen Prüfpunkt zu erfüllen.

Von diesem Prüfpunkt profitieren auch Nutzer mit Aufmerksamkeitsstörungen, die bei laufendem Ton Schwierigkeiten haben, sich auf die Bedienung der Anwendung zu konzentrieren.

Einordnung (Abgrenzung)

Verweise (Referenzen)

  • EN 301549 v3.1.1 Kap. 11.1.4.2 Audio control
  • WCAG v2.1 Kap. 1.4.2 Audio control